Das Prinzenpaar der Session 2017/2018 stellt sich vor

Pagin Jennifer Kolkmann

Pagin Jennifer Kolkmann
Pagin Jennifer Kolkmann

Am 04. September 1989 wurde ich in Mülheim an der Ruhr geboren.
Nachdem ich meine Fachhochschulreife erworben hatte, begann ich meine Ausbildung zur Bankkauffrau. An der FH Dortmund vertiefte ich mein finanzwirtschaftliches Wissen und schloss mein Bachelorstudium im Frühjahr 2015 ab. Seit Herbst 2015 verbringe ich die meiste Zeit in einer großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und sammle seitdem Erfahrungen im Berufsalltag.
In meiner Freizeit verbringe ich die meisten Momente auf unterschiedlichen Reisen, von kurzen Wochenendtrips bis hin zu Reisen ans andere Ende der Welt. Wenn die Zeit das mal nicht erlaubt, genieße ich auch gerne mal bei einer heißen Schokolade ein gutes Buch oder unternehme einen gemütlichen Spaziergang mit unserem Vierbeiner.
Erst spät entdeckte ich meine Leidenschaft zum Karneval und trat 2006 dem Musikzug der Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss bei und spielte dort einige Jahre die Landsknechttrommel.
Aufgrund von zeitlichen Engpässen, konnte ich mich seit einigen Jahren nicht mehr aktiv am Vereinsleben beteiligen, freute mich jedoch über meine Ernennung zur Ehrensenatorin in der letzten Session.
In der Session 2012/2013 begleitete ich das Kinderprinzenpaar der Stadt Mülheim als Adjutantin und konnte so bereits mal den Karneval aus einer etwas anderen Perspektive erleben. An der Seite von Ulrich konnte ich dort bereits erleben, welche Entwicklung Kinder in den wenigen Wochen einer Session machen können und was es bedeutet, als Team zusammen zu wachsen. Sollte man mich mal fragen, was ich bisher als meine Meilensteine bezeichnen würde, so wäre diese Zeit mit Sicherheit unter den Top 3.
Der Karneval ist eine gute Möglichkeit, um Jung und Alt zusammen zu bringen und wichtige Werte wie Gemeinschaft, soziales Engagement und Teamgeist zu fördern – und ist dabei sogar noch gut für die Fitness.
Für mich persönlich ist es eine Freude, die kommende Session als Teil des Teams des Prinzenpaares der Stadt Mülheim an der Ruhr verbringen zu dürfen und gemeinsam mit den Jecken an der Stadt am Fluss ein paar schöne Momente genießen zu können. Ich kann es kaum erwarten den Karneval an der Seite des Prinzenpaares der Session 2017/2018 zu erleben und wünsche uns allen viel Spaß und Freude dabei!

1 Kommentar

  1. Liebe Prinzessin Janine I.! Toll, dass ein Oberhausener Mädel Prinzessin in Mülheim ist. Im Lebenslauf ist allerdings ein kleiner Fehler, der sicherlich daran liegt, dass die Tänzerinnen damals nicht mitbekommen haben, wie es zum Auftritt in Mülheim kam. Ihr seid nämlich nicht bei „Mainz wie es singt und lacht“ aufgetreten. Damals hatte der Landesverband Rechter Niederrhein 22-jähriges Jubiläum. Vor dem vorgesehenen Verbandstreffen rief Rolf Braun vom ZDF bei unserem damaligen Präsidenten an und teilte mit, dass er für eine neue Sendung karnevalistische Programmpunkte aus ganz Deutschland suchte. Wir vereinbarten mit ihm, dass er zu unserer Jubiläumsveranstaltung kommt und sich dort einen Programmpunkt aussuchen kann. Da ich damals für das Programm zuständig war, schrieb ich alle Vereine aus dem Verband an und schilderte das Vorhaben. Ich wurde von Anmeldungen erschlagen. Wie ich aber erwartet hatte, entschied sich Rolf Braun für den Gemeinschaftstanz der Oberhausener Tanzgarden, der zu diesem Zeitpunkt in Deutchland einmalig war. Ihr seid dann nach Mainz gefahren. Allerdings kam es wegen des Golfkrieges nicht mehr zur Live-Sendung. Gesendet wurde später die Generalprobe. Euer Erlebnis muss damals trotzdem einmalig gewesen sein, wie mir damals berichtet wurde.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*